headliner

Kurztrip zum Mida Creek

Südlich von Watamu befindet sich Mida Creek. Das warme und flache Wasser sowie die Schlickflächen sind dort Lebensraum für Millionen von Schnecken, Krebsen und allerlei sonstiger Getier. Regelmäßig wird dieser Ort von Tausenden von Zugvögeln besucht. Mida Creek wurde in Verbindung mit dem Arabuko-Sokoke Wald als das zweitwichtigste Vogelschutzgebiet Afrikas ausgewiesen. Mit einem Spaziergang durch die Welt der Mangroven kann man dort Vögel beobachten, auf den Spuren von Idiana Jones auf einer 260 Meter langen wackeligen Holzbrücke wandeln, die zu einem Vogelbeobachtungsstand führt. Im Flachwasser kann man die Tiere im Schlick beobachten. Mit einer Fahrt im Kanu erkundet man einen der Seitenarme des Mangrovensumpfes und findet dort Millionen von Krabben und vielleicht auch den Frogfish.
 
Schließlich tut man auch etwas Gutes, wenn man Mida Creek besucht, denn von den Erlösen aus den Eintrittsgeldern werden begabte Kinder aus der Umgebung gefördert. Für diese werden die Schulgebühren für die weiterführende Schule (Secondary School) bezahlt.
 
Mida Creek - Foto 1
Mida Creek - Foto 2

Der Eintritt kostet 270 KES für Touristen. Pro Stunde bezahlt man für den Guide 300 KES. Nimmt man die volle Tour in Anspruch und sich etwas Zeit, ist man ca. 3 bis 4 Stunden unterwegs. Man sollte für diesen Ausflug früh starten, sodass man gegen 9 Uhr vor Ort ist, und guter Sonnenschutz ist anzuraten.

 

Mida Creek - Foto 3
Mida Creek - Foto 5
Mida Creek - Foto 7
Mida Creek - Foto 4
Mida Creek - Foto 6
Mida Creek - Foto 8

 

Video von Mida Creek ansehen

 


 

 

malindi.info auf facebook